Babyzimmer

Ein Babyzimmer wird dann eingerichtet und wird zum großen Thema, wenn Nachwuchs sich ankündigt, oder unterwegs ist. Zum praktisch und schön eingerichtetem Babyzimmer, gehört ein Babybett, ein Laufgitter eine Wickelkommode und die dazugehörigen Textilen, wie Babybettwäsche.

Das Babybett
Ein Babybett hat in der Regel, ringsherum Gitterstäbe, angebracht. Diese schützen das Baby oder das Kleinkind, vor dem Herausfallen. Die Matratze in einem Babybett kann in verschiedenen Höhen eingelegt werden. Ein Standartbaybett hat die Maße, von 70 cm Breite x 140 Länge x 80 cm Höhe. Für Eltern, die viel unterwegs, sind, empfiehlt sich die Anschaffung, eines Reisebettes.

Viele Babybetten sind 2 in 1 Betten, das heißt, sie können, wenn das Kind größer ist, zu einem Jugendbett umgebaut werden, ohne Gitterstäbe. So spart man Geld, denn es muss dann kein Neues, Bett gekauft werden. Babybetten gibt es, in Holzvarianten, aber auch komplett mit Stoff überzogene Modelle, sind im Handel, zu erwerben. Zum Bett gehört natürlich auch die Babybettwäsche. Diese Bettwäsche ist in allen Materialen erhältlich, wie die für Erwachsene, jedoch sollte der Fokus auf Naturmaterialien, wie Baumwolle oder Leinen gelegt werden, denn diese sind atmungsaktiver. Und freundlicher für die empfindliche Haut, der kleinen Babys.

Der Wickeltisch und das Laufgitter
Der Wickeltisch oder die Wickelkommode ist ebenso wichtig wie das Babybett. Als Erstes sollte darauf geachtet werden, dass die Wickelkommode der Körpergröße, der Eltern entspricht, denn bei einer zu kleinen Höhe, können auf die Dauer Rückenschmerzen, auftreten denn beim Wickeln wird die meiste Zeit verbracht. Es besteht die Wahl, zwischen einem schmalen Wickeltisch und einem breiten. Der breite Tisch bietet den Vorteil, dass neben der Wickelauflage, auch Pflegeutensilien wie Windeln und Cremes hinpassen. Bei einem schmalen Wickeltisch, hingegen benötigt man ein zusätzliches Regal, um diese Dinge unterzubringen. Eine Wickelkommode ist in der Regel aus Holz und hat je nach Ausführung Schubladen und Türen.

Das Laufgitter oder auch Laufstall ist eine Spielfläche die ähnlich, wie das Babybett mit Gitterstäben abgegrenzt ist. Zur Polsterung des Bodens befindet sich dort in der Regel, eine Matratze. Die Gitterstäbe sind hoch, dass ein Herausklettern des Babys, oder Kleinkindes, nicht möglich ist. Bei den meisten Modellen lassen sich aber einzelne Stäbe entfernen, um dem Kind das herein und herauskrabbeln, unter Aufsicht zu ermöglichen. Ein Laufgitter bietet dem Kind Schutz und Sicherheit. Allerdings ist es kein guter Dauer Spielort. Vielmehr ist es sinnvoll, falls einen kurzen Moment keine Beaufsichtigung erfolgen kann, das Kind kurzzeitig an diesem Ort, sicher zu belassen.

Comments are closed.